Arbeit - 2. Arbeitsmarkt

Der zweite Arbeitsmarkt unterscheidet sich vom ersten Arbeitsmarkt dadurch, dass auf ihm Arbeitsplätze oder Beschäftigungsverhältnisse nur mithilfe von öffentlichen Fördermitteln erhalten oder geschaffen werden können. Hierzu gehören beispielsweise Beschäftigungen in Werkstätten für behinderte Menschen oder „Ein-Euro-Jobs“. Den betroffenen Arbeitslosen soll so der spätere Übergang in den normalen ersten Arbeitsmarkt ermöglicht werden.

Die Entlohnung ist deutlich niedriger als bei den Beschäftigungsverhältnissen, die ohne Förderung auskommen. Alle Beschäftigungsverhältnisse, die von einer institutionellen Trägerschaft wie Staat, Stiftungen oder Kirchen organisiert und subventioniert werden, fallen unter den zweiten Beschäftigungsmarkt.

Nähere Informationen dazu erhalten Sie z.B. von der Arbeitsagentur oder den Jobcentern.

Angebote zum Thema


Angebot Zielgruppe Kontakt Treffer
16h
zur Detailansicht
Junge Erwachsene zwischen 16 und 25 Jahren Innovative Sozialarbeit e.V.
Geisfelder Straße 14
96050 Bamberg
09519177580
4
Aktiv - Individuelles Coaching von Einzelnen und Bedarfsgemeinschaften
zur Detailansicht
Erwachsene zwischen 18 und 65 Jahren mit Anspruch auf ALG 2 Innovative Sozialarbeit e.V.
Geisfelder Straße 14
96050 Bamberg
09519177580
3
Soziale Beratungsstelle
zur Detailansicht
Die Beratung ist unabhängig von Alter, Konfession oder Nationalität; sie ist kostenlos und unterliegt der Schweigepflicht. Soziale Beratungsstelle für den Landkreis Bamberg e.V.
Josephstr. 27
96052 Bamberg
0951981800
3
Berufliche Rehabilitation und Teilhabe
zur Detailansicht
Behinderte und schwerbehinderte Ratsuchende, Arbeitsuchende bzw. Arbeitslose Agentur für Arbeit (Team Reha/SB)
Mannlehenweg 27
96050 Bamberg
08004555500
5
Arbeitsgelegenheit ("1,50€-Job")
zur Detailansicht
Langzeitarbeitslose, auch mit multiplen Vermittlungshemmnissen. KreisLauf-Kaufhaus Bamberg
Pödeldorfer Straße 73
96052 Bamberg
095191787341
3

Seiten zum Thema


Schlagwörter auf dieser Seite


Arbeitsagentur Arbeit Arbeitslosengeld Arbeitslosigkeit ARGE Beruf HartzIV