Sucht - Medikamente

Medikamente

Medikamente sollen in erster Linie dazu dienen, Krankheiten zu behandeln bzw. deren Symptome zu lindern. Den nicht bestimmungsgemäßen Gebrauch (außerhalb des Indikationsgebiets, über die verschriebene Dosis oder Verordnungsdauer hinaus oder in einer anderen als der bestimmungsgemäßen Anwendungsform) bezeichnet man als Medikamentenmissbrauch.

Immer mehr Kinder und Jugendliche sind von Medikamenten abhängig. Oft werden sie in Verbindung mit anderen Drogen eingenommen. Nebenwirkungen sind u.a.: Nierenschädigung, Depression, Gedächtnisstörung, Magen-Darm-Geschwür. Beispiele möglicher Medikamente, die oft ohne Verschreibung erhältlich sind: Schmerzmittel, Schlafmittel, Beruhigungsmittel, Aufputschmittel, Abführ-/Entwässerungsmittel

Quelle und weitere Information: www.drogenbeauftragte.de

Angebote zum Thema


Angebot Zielgruppe Kontakt Treffer
Sozialpsychiatrische Beratungsstelle
zur Detailansicht
Alle Bürgerinnen und Bürger in Stadt und Landkreis Bamberg Landratsamt Bamberg, Fachbereich Gesundheitswesen
Ludwigstr. 25
96052 Bamberg
095185651
3
Suchtambulanz der Psychiatrischen Institutsambulanz
zur Detailansicht
Die Suchtambulanz ist ein Angebot für Patienten mit Abhängigkeitserkrankungen (legale und illegale Drogen mit dem Schwerpunkt Alkoholmissbrauch und -abhängigkeit) und Doppeldiagnosen. Suchtambulanz der Psychiatrischen Institutsambulanz
Sankt-Getreu-Str. 18
96049 Bamberg
095150326070
3